Geschichten, die zählen

Im Geschichtsuntericht wird einiges erzählt. Wichtiges? Zum Beispiel…

Wie die Europäer seit den Kreuzzügen im Namen ihres Gottes, ihrer Zivilisation und später ihrer Werte die anderen Völker der Erde erobern, ausplündern, entführen, töten, klein halten – und wie man in allen Reden aller Politiker immer nur das Wort „Werte“ oder „Gott“ durch „Interessen“ ersetzen muss, um die ganze Wahrheit schwarz auf weiß da stehen zu haben (Todenhöfer);

wie die Europäer zum Beispiel Afrika erobert haben und Menschen gestohlen und Bodenschätze und damit in Amerika auftreten konnten, als gäbe es kein Morgen, und wie dies der Grund dafür ist, dass die USA sich heute als das beste Land aller Zeiten aufspielen und Afrika heute ein verlorener Kontinent ist (französische Geschichte);

wie die USA zum Beispiel ausgehend vom Putsch gegen Mossadegh im Iran den Nahen Osten seit den 50er-Jahren systematisch destabilisierten und fürs Öl die tausendjährige Wiege unserer Kultur in Chaos und Anarchie versinken ließen (Lüders, Klein);

aber auch wie die Menschen Ozeanien kolonialisiert haben und die kleinen, fragilen Ökosysteme der tausend Inseln in wenigen Jahrhunderten zu Grunde gerichtet haben, so dass die europäischen Eroberer des 18. Jahrhunderts nurmehr Menschengruppen vorfanden, die ein Schatten ihrer selbst waren (Diamond);

wie (und jetzt ganz andere Themen) manche Familien in Deutschland während der Bauernkriege mit ungeheurer Brutalität ganze Landstriche als Privatbesitz etablierten und aufgrund dieses vielhundertjährigen Reichtums noch heute zu den ganz großen Milliardären in DEutschland gehören, und wie sie es geschafft haben, diese gleichen Familien, die Jugend von heute so kopfzuwaschen, dass sie wissen: Wer so reich ist, der hat es verdient (Engelmann);

wie die heiße Erde Jahrmilliarden brauchte, um abzukühlen, und wie es dann den Pflanzen gelang, den Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu binden und in der Erdkruste zu versenken, wo er aus Torf über Braun- und Steinkohle zu Erdöl und Erdgas wurde, das sicher weggesperrt war und uns eine lebensfreundliche Durchschnittstemperatur um die 15 Grad Celsius bescherte, und wie wir diesen Prozess in millionenfacher Geschwindigkeit rückwärts abspulen – bis es wieder wärmer und heißer werden wird (wissenschaftlicher Konsens);

wie der Kapitalismus (bzw. dessen Megamaschine; Scheidler) immer und immer wieder die Grundlagen seiner selbst zerstörte (Naher Osten; Römisches Weltreich; Europa bis 1500 – keine Wälder mehr) und nur im Ausweichen in immer neue Randgebiete den Laden am Laufen halten konnte – was jetzt, Stichwort Globalisierung, nicht mehr möglich ist, weil man an den Grenzen angekommen ist und weil das einzige, was andauernd wächst, tödlicher Krebs ist (Scheidler);

wie die Digitalisierung jetzt dermaßen an Fahrt aufnimmt, weil sie in der Sicht der Eliten die letzte Möglichkeit ist, aus der schon vollkommen trockenen Orange die letzten Tropfen Saft herauszupressen – und genau das muss man tun, damit man bei diesem zeitlupenhaften Crash gegen die Wand wenigstens hinten im Wagen sitzt und sich, während die vorne sitzen schon sterben, noch Airbags einbauen lassen kann (eigene Interpretation).

Fortsetzung folgt.

Das sind die Geschichten, die zählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.