TINA reloaded

By | 19.05.2016

TINAIm Kielwasser der Böhmermann-Affäre findet sich ein bemerkenswerter Satz der Bundeskanzlerin, der bisher meines Wissens nirgends kritisch gewürdigt wurde. Deshalb jetzt hier.

Ich finde die Aussage im Netz nicht mehr, aber ich erinnere mich umso besser. Nach der Begründung für die Ermächtigung an die Staatsanwaltschaft Köln, Ermittlungen gegen Böhmermann anzustellen, entschuldigt sie sich irgendwo dafür, das Gedicht als „bewusst verletzend“ bezeichnet zu haben, und das wurde allenthalben gelobt. Aber die Begründung für die Entschuldigung hat es in sich: „Ich habe den Eindruck erweckt, als hätte meine Meinung zu irgendetwas irgendeine Bedeutung, und das tut mir leid.“

WTF. Das ist TINA in Reinkultur. Merkel hat keinerlei Meinung zu gar nichts, sondern tut nur, was die Sachzwänge gebieten.

Wäre es da nicht besser, wir würden einen Algorithmus schreiben, der unsere Republik regiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.