Mr. Robot: Sachverstand im Schach

Mr. Robot ist ja gerade eine der angesagtesten Serien: Bestürzend eindringliche Bilder eines abgerissenen New York; Musik, die alles verstanden hat, was das 20. Jahrhundert zu sagen hatte; ein Ensemble von Figuren, das alle Milieus, Rassen, psychischen Deformationen und Drogenkonsumvarianten illustriert.

Dann poste doch an: Familie

So eine abturnende Werbung habe ich noch nie gesehen. Da schaut dieser Depp völlig verstört in die Landschaft und hat ein schlechtes Gewissen, weil plötzlich die ganze Welt ein Bild von seinen Blagen anschauen kann.

Ohne Sinn

Den Roman habe ich schon gefeiert, mit zwei Jahren Verspätung, in den Film bin ich gleich gerannt. Bingo. Claydermann und K.I.Z. im Soundtrack. Blauer Lada und blauer Himmel. Tschick und Maik, die beiden glaubwürdigsten Vierzehnjährigen überhaupt. Axt, gefrorenes Meer, oder wie Tschick verblüfft sagt: „Du hast ja Gefühle!“

TINA reloaded

Im Kielwasser der Böhmermann-Affäre findet sich ein bemerkenswerter Satz der Bundeskanzlerin, der bisher meines Wissens nirgends kritisch gewürdigt wurde. Deshalb jetzt hier.

Unser Mädchen

Serie „Our Girl“ (= Eine Frau an der Front, so der dümmliche deutsche Titel); ein Siebenteiler, aus der Mediathek von arte herausgefischt.

Klappentext stimmt nicht

Ich lese ja alle möglichen Bücher, auf deren Umschlag Schachfiguren zu sehen sind. Und wenn dann auf der Rückseite noch steht, dass die beiden Protagonisten allabendlich Schach spielen und dabei zu den wesentlichen Fragen des Lebens vordringen, hält mich nichts mehr.

Stiften gehen

Stifter setzen sich für das Gemeinwesen ein? Dass ich nicht lache. Sie greifen mithilfe von allerlei Geschäftstricks ab, was zu kriegen ist und sie vermeiden mit allerlei Steuertricks, wozu auch Stiftungskonstrukte gehören, dass sie ihrer Verpflichtung für das Gemeinwesen nachkommen.

Je böser, desto besser

Wie sehr „Amok“ von Bachman alias King alle anderen Bücher zum Thema Amoklauf an Schulen überragt. Wie der Tschimborasso einen Misthaufen. Weil er böse ist und nur auf den Horror aus ist, der in diesem Kontext auch einmal das Wichtigste scheint.