Category Archives: Politik

Asylkrise 1997

Vor zwanzig Jahren gab es schon einmal eine Krise mit ganz vielen Leute, die von unserem Tischelein essen wollten. Dazu fiel mir damals Folgendes ein.

Post-postfaktische Fakten

DAMIT ICH DIESE FAKTEN NICHT VERGESSE. JEDER HAT DAS RECHT AUF SEINE EIGENE MEINUNG, ABER NIEMAND HAT DAS RECHT AUF SEINE EIGENEN FAKTEN.

TINA reloaded

Im Kielwasser der Böhmermann-Affäre findet sich ein bemerkenswerter Satz der Bundeskanzlerin, der bisher meines Wissens nirgends kritisch gewürdigt wurde. Deshalb jetzt hier.

Stiften gehen

Stifter setzen sich für das Gemeinwesen ein? Dass ich nicht lache. Sie greifen mithilfe von allerlei Geschäftstricks ab, was zu kriegen ist und sie vermeiden mit allerlei Steuertricks, wozu auch Stiftungskonstrukte gehören, dass sie ihrer Verpflichtung für das Gemeinwesen nachkommen.

Zwielichtige Gestalten

Es fällt auf, wie oft Roger Willemsen vom Zwielicht redet, von den Sonnenlichtflecken, die über die Rednerbühne wandern, die Regierungsbank streifen und im Kunstlicht vergehen, wenn alles verbleicht und unkenntlich wird im rhetorischen Fingerhakeln.

Zusammen wird ein Schuh draus

Die schwarze Null ist da, hallelujah, und man sollte ihr gleich ein Denkmal setzen, denn dass die Kids von morgen keine Schulden mehr bezahlen müssen, sondern marode Brücken sanieren dürfen, ist natürlich ein historisches Ereignis. Und die schwarze Null hat sich auch gleich in die aktuelle Haushaltsdebatte eingeklinkt.

Wählen gegangen

Gestern fragte mich ein Ex-Schüler auf Facebook, ob ich noch wählen gehen würde. Heute nicht mehr, habe ich geantwortet, aber am Sonntag. Warum? In postdemokratischen Zeiten, in denen Wahlen zum bloßen Spektakel verkommen sind und ohnehin nichts ändern, ist die Frage berechtigt, aber dass ich gewählt habe, ist trotzdem richtig. Denn immerhin garantieren Wahlen, dass… Read More »

Lecker

Immerhin ehrlich. Immerhin nachprüfbar. Immerhin in seinem absurden Gestus erkennbar sinnfrei. Immerhin ironisch; die einzige mögliche Haltung. Ganz tief unter der Bahnbrücke versteckt.

Swen Schulz spielt Schach

Fährt man derzeit durch Berlin-Spandau, gibt’s für Schachspieler was auf die Augen. Swen Schulz, SPD-Bundestagskandidat, wirbt Schach spielend „für faire Bildungschancen“. Er hat gemeinsam mit einem Teenie-Model ganz offenbar „Mit Köpfchen!“ einen schwarzen Spieler mattgesetzt oder zumindest besiegt, denn dessen König liegt deprimiert auf dem Damenflügel herum. Und wie sie sich freuen, die beiden. Dabei… Read More »