Category Archives: Literatur

Leider gilt dieses Gedicht nicht mehr

denken sich manche, die es noch nicht einmal kennen. Jener Text, den alle deutschen Kinder zwischen 1800 und 1950 auswendig lernen mussten: Schillers Glocke. Und weil er nicht mehr gilt, gibt es jetzt ein Heimatministerium. Das wird wieder dazu führen, dass wir eine Gesellschaft im herzinnigen Vereine werden. Schon klar.

Gartengedichte

Jan Wagner bekommt den Büchnerpreis, den Preis, der nach dem Verfasser des „Hessischen Landboten“ benannt ist, der jene verrückte Novelle „Lenz“ gegen alle Wohlanständigkeit geschrieben hat, der in „Woyzeck“ den Naturalismus um zwei Generationen überholt hat. Er bekommt den Büchnerpreis für Gartengedichte.

Schule ohne Rassismus

Auf jeder, auf wirklich jeder Schulwebseite klebt mittlerweile der Button: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Das gibt zu denken.

Asylkrise 1997

Vor zwanzig Jahren gab es schon einmal eine Krise mit ganz vielen Leute, die von unserem Tischelein essen wollten. Dazu fiel mir damals Folgendes ein.

Das ist kein Jim Beam

Karl May bei RTL, das ist: Wilke Wotan Möhring als Old Shatterhand, Winnetou mit bloßem Oberkörper, eine Nscho Tschi, die nicht stirbt, ein Santer, der zum drittreichsten Amerikaner geworden ist, ein Drehbuch, das sonderbare Kreuzungen aus politischer Korrektheit und Karl-May-Kitsch generiert.

Klappentext stimmt nicht

Ich lese ja alle möglichen Bücher, auf deren Umschlag Schachfiguren zu sehen sind. Und wenn dann auf der Rückseite noch steht, dass die beiden Protagonisten allabendlich Schach spielen und dabei zu den wesentlichen Fragen des Lebens vordringen, hält mich nichts mehr.